Erfolgreiche erste Bob-Saison

“Feel the Rhythm! Feel the Rhyme! Get on up, it’s bobsled time! Cool Runnings!” Sanka Coffie aus dem Spielfilm Coolrunnings. Das deutsche Startkommando ist zwar ein anderes, aber der Spaß ist derselbe. Im vergangenen Winter habe ich meine erste Saison im Bob-Sport bestritten. Schon sehr früh und mit viel Einsatz habe ich mich auf die Saison vorbereitet. Bereits im Sommer habe ich große Fahrtstrecken auf mich genommen um gemeinsame Einheiten mit „meinem“ Bob-Team zu trainieren. Das Bob-Training im Sommer war eine gute Ergänzung zu meinem Leichtathletik Training. Sobald der Eiskanal in Winterberg eingeeist war, habe ich dort jede Möglichkeit genutzt, um mit der Unterstützung von meinem Piloten Pablo Nolte den Bob Sport besser kennenzulernen. Zahlreiche Fahrten sorgten nach mehreren anstrengenden und intensiven Trainingswochen für die nötige Routine. Mein Ziel war den Bob-Sport mit seinen ganzen Facetten kennenzulernen und ein paar Europacup-Rennen zu bestreiten. Beide Ziele konnte ich mit dem Bobteam P.Nolte erreichen. Nach den Selektionsrennen startete ich in Altenberg und der La Plagne im Europacup.

Folgende Erfolge konnte ich in meiner ersten Saison (2017/2018) erzielen:

Europa Cup

  • 2017(17.12.) 5. Platz Europa Cup Vierer-Bob Team P.Nolte La Plagne (FRA)
  • 2017(16.12.) 3. Platz Europa Cup Vierer-Bob Team P.Nolte La Plagne (FRA)
  • 2017(25.11) 14. Platz Europa Cup Vierer-Bob Team P. Nolte Altenberg (GER)

Das Highlight für das Bob-Team Nolte war am Ende der Saison der Junioren-Weltmeistertitel im Vierer Bob in St. Moritz. Leider konnte ich an diesem Wettkampf auf Grund meines Alters nicht teilnehmen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei meinem Piloten, den Trainern und dem gesamten Team für die super Saison und den großartigen Einstieg in den Bob-Sport bedanken.

Teile diesen beitrag

Scroll to Top