Auf Wiedersehen LG Rhein-Wied – LAZgo Saarbrücken

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Die Entscheidung für den Vereinswechsel ist mir nicht leicht gefallen, dennoch bin ich schon jetzt davon überzeugt, dass der neue Lebensweg ein weiterer Schritt in die richtige Richtung ist. Ab der nächsten Saison werde ich für den jungen saarländischen Verein LAZ Saarbrücken starten.

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei allen Vereinsmitgliedern für die schöne und erfolgreiche Zeit in den Reihen der LG Rhein-Wied. Die Zuneigung zu der LG Rhein-Wied, dem Leichtathletik-Verband Rheinland und meiner Heimat ist und bleibt groß. Besonders erwähnen möchte in an dieser Stelle meinen ehemaligen Heimtrainer Martin Schmitz. Vielen Dank für deinen großen Einsatz.

Unvergessen liegen meine Wurzeln in der alten Heimat, aber weiter wachsen möchte ich in meiner neuen Heimat. Seit zwei Jahren trainiere, arbeite und wohne ich bereits am Olympiastützpunkt in Saarbrücken und freue mich täglich von dieser einmaligen Infrastruktur profitieren zu können.

Die Hauptgründe für meinen Vereinswesel sind: die Nähe zum Verein, die vereinfachte Kommunikation, das große Potenzial des jungen LAZ Saarbrückens und die Möglichkeit sich verstärkt am Vereinsleben und diversen Projekten zu beteiligen. Der LAZ ist ein großartiger, junger Verein den ich euch selbstverständlich in den nächsten Wochen noch intensiver vorstellen möchte.

Ich freue mich darauf, weitere sportbegeisterte Menschen im Saarland kennenzulernen und hoffe, dass mir alle meine Freunde und Fans aus dem Rheinland treu bleiben. “Großes entsteht im Kleinen”, das ist das Motto des Saarlandes und auch ich hoffe darauf in der neuen Heimat Großes zu erreichen.

LAZgo

Fotograph: Julia Adams

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top