Endlaufplatzierung und Rheinlandrekord bei Deutschen Meisterschaften

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Mein Spürsinn für die Prognose von Ergebnissen bei Deutschen Meisterschaften bleibt unverändert gut. In meiner Vorankündigung für die DM in Nürnberg konnte ich mich persönlich sehr gut einschätzen und habe alle Resultate richtig prognostiziert.

Glücklicherweise konnte die Erstbesetzung der Männerstaffel trotz problematischer Vorbereitung fit an den Start gehen. In einer Zeit von 40,42s erreichten meine Staffelkollegen: Roger Gurski, Pascal Kirstges, Kai Kazmirek und ich mit Platz 7 eine gute Platzierung. Die Zeit unserer 4x100m Staffel entspricht dem 24 Jahre alten Rheinland-Rekord der LG Sieg. In der Kurzsprint Männerstaffel der LG Rhein-Wied steckt noch viel Potenzial. In derselben Besetzung sind Zeiten unterhalb der 40s Marke möglich. Solche Zeiten laufen ansonsten nur Nationalstaffel oder die absoluten deutschen Top-Staffeln der großen Leichtathletikclubs. Eine weitere Verbesserung der Zeit und der DM-Platzierung sind somit das Ziel für 2016.

Obwohl meine Vorbereitung wegen zahlreichen außersportlichen Terminen im Vorfeld der DM nicht optimal gelaufen ist konnte ich auch hier meine Zielsetzung erreichen. Mit 21,41s konnte ich mich im Vorlauf für das DM Finale qualifizieren. Obwohl ich in der Altersklasse der Jugend & Junioren im Sprint bereits zahlreiche Medaillen bei Deutschen Meisterschaften gewonnen hatte war die Teilnahme in einem DM-Sprintfinale der Aktiven eine Prämiere für mich. Im Finale blieb die Uhr dann bei 21,40s stehen das bedeutete für mich die Verbesserung meiner Bestleistung um eine Hundertstel. Sprintzeiten knapp oberhalb der 21s Marke zu laufen war Anfang der Sommersaison meine ursprüngliche Zielsetzung. Weil ich in diesem Sommer wegen meiner Fußverletzung nicht meiner Paradedisziplin nachgeben konnte, hatte ich den Fokus dann aber u.a. auf mein Studium gelenkt. Sinnvoll investiert habe ich an dieser Stelle die Körner für schnellere Sprintzeiten gelassen.

Insgesamt bin ich mit der Resultat der DM und dem Saisonverlauf zufrieden und bin der Meinung ich habe das beste aus der Situation mit dem kaputten Fuß herausgeholt. In wenigen Tagen ist meine Fuß OP. Ich freue mich schon in der nächsten Saison wieder weit zu springen.

…weitere Resultate von meinen Teamkollegen findet Ihr auf der Website und den Socialmedia Seiten der LG Rhein-Wied.

Fotograph: Privat

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top