Bronze und Bestleistung bei DM

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Mit einem guten Gespür im Bezug auf meine Fähigkeiten und viel Selbstbewusstsein reiste ich am Freitag mit meinem Team der LG Rhein-Wied nach Leipzig. Am Samstagabend startete ich mit einem soliden Sprung von 7,48m in den Weitsprungwettkampf. Der Einzug ins Finale der besten Acht stellte mein Minimalziel dar und wurde mit dieser Leistung bereits erfüllt. Nach einem spannenden Wettkampf und einer guten Sprungserie verbesserte ich im fünften Versuch meine persönliche Bestleitung auf 7,75m. Dieser Sprung und weitere Versuche geben mir Antrieb für die bevorstehende Freiluftsaison, die ab Mitte Mai beginnen wird. Die neue Bestleistung reichte für Platz drei in der Wertung und nur Christian Reif (7,89m) und der Sieger Julian Howard (7,98m) sprangen weiter. Mein Gespür im Vorfeld hatte mich nicht getäuscht und ich erreichte mein Wunschziel: Platz Drei mit neuer Bestleistung. Nach einer langen Zeit mit vielen kleineren und größeren Verletzungen bin ich überglücklich über meine gelungene Hallensaison. Außerdem ist diese Weite ein neuer Rheinlandrekord und meine erste Medaille bei den Aktiven.

Mit meinen Vereinskollegen Daniel Roos, Kai Kazmirek und meinem Bruder Pascal Kirstges liefen wir am Sonntagabend die 4x 200m Staffel und erzielten mit einer Zeit von 1:27,79min. eine neue Bestleistung. Auch wenn ich mir persönlich eine schnellere Zeit erhofft hatte, war der Wettkampf ein guter Test für die weiteren Staffelläufe im Sommer und wir waren insgesamt mit dem Wochenende sehr zufrieden,

Verantwortlich für den neuen Aufschwung ist auf jeden Fall der Umzug an den Olympiastützpunkt Saarbrücken, meine neue Trainingsgruppe und mein Trainergespann Ulli Knapp und Martin Schmitz. Danke an mein Team und alle die fleißig die Daumen gedrückt haben. Es hat sich gelohnt.

Fotograph: Privat

Bildteilnehmer: Katrin Wöhlken & Marcel Kirstges

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top