Umzug an den Olympiastützpunkt Saarbrücken

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Langsam beginnt auch im Rheinland der Sommer, allerdings haben wir inzwischen Juni und die Sonne lässt sich heute erstmalig am dritten Tag in Folge sehen. Genau in diesem Punkt liegt das Kernproblem der Leichtathletik im Raum Koblenz. Im Winter ist auch nach vielen Jahren der Bemühungen keine Leichtathletikhalle vorhanden. Natürlich wünsche auch ich mir die geplante Halle in Neuwied, doch ich kann darauf nicht länger warten!

Zu Beginn der Woche bin ich deshalb an den Olympiastützpunkt im Saarland gezogen und werde mich ab sofort einen Großteil der Woche auf dem Gelände der Hermann-Neuberger-Sportschule aufhalten. Die vielseitigen, sportlichen Möglichkeiten, die auf diesem Gelände im Umkreis von wenigen Metern geboten werden, wird das gesamte Rheinland auch in den nächsten Jahren leider nicht liefern können. Geplant ist der Umzug schon seit vielen Wochen, doch durch zahlreiche Termine und meinen Studiumswechsel wurde das Datum mehrfach verschoben. Die Trainingsplanung übernimmt weiterhin mein Heimtrainer Martin Schmitz und vor Ort überwacht wird mein Training von Bundestrainer Ulli Knapp. Besonders im Weitsprung ist die Leistungsstärke enorm und ich freue mich auf meine neue Trainingsgruppe. Zusammen mit den zwei Olympiateilnehmern: Christian Reif und Sosthene Moguenara, trainieren vor Ort auch weitere erfolgreiche Springer und Sprinter.

Der Umzug ist inzwischen gelungen, ich begegne täglich bekannten Gesichtern und trainiere trotz der Verletzung so viel wie möglich und nutze vor Ort das breite Angebot der Rehabilitation.

Gerne dürft ihr euch melden, wenn ihr im Saarland seid, besonders freue ich mich auf einen Besuch der Rheinländer Leichtathleten.

Fotograph: Marcel Kirstges

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top