Rheinlandrekord in Eisenberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Hochmotiviert startete ich heute Nachmittag die Anreise in die kleine Pfälzer Stadt Eisenberg. Doch bereits beim Einlaufen konnten die vielen dunklen Wolken am Himmel nichts Gutes verheißen und kurze Zeit später begann auch schon der Regen. Ordentlich durchnässt eröffnete ich als erster Springer das Hauptprogramm der diesjährigen Eisenberger Flugnacht mit einem Sprung von 7,33m. Im Teilnehmerfeld befanden sich außerdem Europameister 2010, Christian Reif und Robert Martey aus Ghana gegen den ich mich eine Woche zuvor beim Int. Antwerps Athletiek Meeting in Merksem (Belgien) geschlagen geben musste. Trotz Dauerregen tastete ich mich in den Wettkampf und sprang im dritten Versuch 7,67m. Das bedeutete für mich neue persönliche Bestleistung und Rheinlandrekord der Männer. Der bisherige Rheinlandrekord wurde von Uwe Palm (Jahrgang 63), mit 7,66m am 28.04.1985 in Bad Kreuznach aufgestellt und hatte somit über 27 Jahre bestanden. Darauf folgte eine gute Sprungserie mit vielen Versuchen im Bereich der Bestweite: 1. 7,33m; 2. 7,30m; 3. 7,67m; 4.7,65m; 5. 7,58m; 6. 7,46m.

Der Gewinner der Flugnacht war Christian Reif mit einer Weite von 7,97m, den zweiten Platz konnte ich mir sichern und Dritter wurde Robert Martey mit 7,36m. Die Eisenberger Flugnacht ist eins der schönsten Leichtathletikevents in Rheinland Pfalz und besitzt Vorbildcharakter für weitere Leichtathletikveranstaltungen. Ich freue mich auf die Flugnacht im nächsten Jahr und komme gerne wieder.

Ich besitze noch immer eine gute sportliche Form und werde die nächsten Tage mit meinem Trainer besprechen welche Wettkämpfe ich in diesem Jahr noch bestreiten möchte. Die Saison ist noch immer nicht zu Ende.

Fotograph: Privat

Bildteilnehmer: Marcel Kirstges

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top