Drei Tage – Drei Wettkämpfe

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Endlich wieder daheim, Füße aufs Sofa und entspannen. Drei Tage war ich an diesem Pfingstwochenende ununterbrochen auf Wettkämpfen unterwegs und erlebte viele persönliche Höhen und Tiefen. Die zwei Weitsprungwettkämpfe liefen leider immer noch nicht Rund, dafür konnte ich beim 100m Sprint punkten und schaffte einen guten Saisoneinstieg.

Cosinus Kurpfalz Gala am Samstag 26. Mai in Weinheim

Mit der Kurpfalz Gala hat am Samstag mein langes Wettkampfwochenende mit einem Weitsprungwettbewerb begonnen, doch leider konnte ich meine Einstiegsweite vom Springermeeting in Garbsen nur minimal steigern. Eine Fersenprellung, die ich mir bei meinem letzten „Kurzsprung“ in Garbsen eingefangen hatte, erschwerte mir den Wettkampf und bereitete mir beim Absprung starke Schmerzen. Die Bedingungen waren an diesem Tag optimal und wieder lag der Grund für meinen schlechten Wettkampf (7,18m) bei meinen Technikproblemen.

Westerwälder Leichtathletik-Meeting am Sonntag 27. Mai in Selters

Nachdem ich den Schock vom Vortag überwunden hatte, entschied ich mich am Sonntagmorgen spontan beim Leichtathletik-Meeting in Selters über die 100m Distanz an den Start zu gehen. Den Vorlauf gewann ich konkurrenzlos in 10,91s (Wind: +0,2) und war mit dieser Zeit für drei Minuten Inhaber des Stadionrekords. Im nächsten Vorlauf startete der erfolgreiche Sprinter Till Helmke aus Bayern-Leverkusen und unterbot meinen Rekord mit 10,72s (Wind: +0,0). Nach meinem Vorlauf fühlte ich mich gut und wusste, dass ich an diesem Tag noch schneller laufen kann. Nicht überrascht, aber sehr zufrieden war ich über meinen zweiten Platz im Finale hinter Till Helmke (10,70s) und einer Saisoneinstiegszeit von 10,77s (Wind: +0,0).

Nat. Weseler Spingermeeting am Montag 28. Mai in Wesel

In Wesel setzte sich mein Weitsprungdrama erneut fort und die Euphorie vom Vortag war schnell verflogen. Viel zu erzählen, gibt es über diesen Wettkampf nicht. Verlauf und Weiten (7,17m) sind kaum von den vergangenen Weitsprungwettkämpfen zu unterscheiden.

Die nächsten Tage werde ich mit meinem Trainer die vergangenen Wettkämpfe in Ruhe besprechen und wir werden den Grund für meine schlechten Sprünge finden und beheben. Die Form stimmt und ich möchte endlich meine gewünschte Weite erreichen.

Besonders Gratulieren möchte ich Christian Reif, Sebastian Bayer und Alyn Camara, denen es an diesem Wochenende gelungen ist die Olympianorm (8,20m) im Weitsprung zu erreichen.

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top