Probleme im Trainingslager

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Die ersten drei Wochen nach Ende meines FSJs beim Leichtathletik-Verband Rheinland waren für mich eine neue und intensive Trainingsphase. Ich fühlte mich fit und freute mich auf das Trainingslager in Kienbaum. Doch wenige Tage vor der Abreise verletzte ich mich bei einer leichten Trainingseinheit am Bein. Trotz guter Behandlung nahm ich die Verletzung mit auf die Reise und wurde sie auch nicht so schnell wieder los.

Bundesleistungszentrum Kienbaum

Das Bundesleistungszentrum Kienbaum bietet Sportler auf Grund seiner guten sportlichen Infrastruktur optimale Bedingung für ein professionelles Training. Für mich war es das erste Trainingslager in Kienbaum und ich muss sagen, ich war von den Möglichkeiten beeindruckt. Leider blieb meine Verletzung in der Kniebeuge sehr hartnäckig und ich konnte für die gesamte Dauer des Aufenthaltes nicht mein geplantes Trainingsprogramm absolvieren. Alternative Trainingsprogramme wie Rasenläufe, Aqua-Jogging und Stabilisationstraining standen für mich an der Tagesordnung. Auch wenn ich mich über meinen Zustand in Kienbaum sehr ärgerte, war ich doch froh während der Verletzung gut versorgt zu sein. Tägliche Besuche beim Physiotherapeuten und das gute Essen beschleunigten spürbar die Genesung. Neben regelmäßigen Saunagängen wollte ich nicht auf einen Besuch in der – 110 C° kalten Kältekammer verzichten. Ein Highlight war der Tagesausflug nach Berlin und der Besuch der Blue-Man-Group. Trotz der Verletzung hatte ich in der netten Trainingsgruppe sehr viel Spaß und werde im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Daheim angekommen versuchte ich weiter die Verletzung los zu werden…

Fotograph: Privat

Bildteilnehmer: Trainingsgruppe Trainingslager Kienbaum

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top