Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Marcel Kirstges, Mitglied Deutsche U20-Leichathletik-Nationalmannschaft

>> Mein Bodycheck vom SLING LINE…

Hallo Medisportler,
in diesem Jahr war die U20-Leichtathletik-EM in Novi Sad (Serbien) das absolute Highlight für mich. Ich wollte mich unbedingt im Weitsprung qualifizieren.

Plötzlich auftretende Probleme mit dem Rücken (böse Blockade – hat höllisch Weh getan!) haben mir da fast einen Strich durch die Rechnung gemacht. Durch meinen Kontakt zu MediSports mit Praxistherapie und SLING LINE Training war ich dann rechtzeitig wieder fit. Mein Glück! Bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft in Göttingen bin ich mit 7,61 m persönliche Bestleistung gesprungen, habe Silber gewonnen und konnte mich so direkt weiterqualifizieren.

In Novi Sad lief es dann nicht ganz so optimal… wegen schlechter Windverhältnisse leider nur 7,31 m – 7 cm zu wenig – haben für die Endrunde der letzten Zwölf nicht gereicht. Trotzdem war die Teilnahme ein riesiges Erlebnis für mich! Und ich hoffe, dass mich die neuen internationalen Erfahrungen im kommenden Jahr bei den U20-Weltmeisterschaften in Kanada weiterbringen werden. Das SLING LINE Training hat mir super geholfen. Ich kannte das Schlingentrainings-Konzept schon vorher. Viele Nationalteams setzen diese Methode ein, weil die Stärkung der Tiefenmuskulatur gerade für Leistungssportler sehr wichtig ist. Die Stabilisation der Wirbelsäule und Gelenke bringt auch einen höheren Schutz vor Verletzungen.

Die schnelle, positive Wirkung bei mir war dann schon der Wahnsinn. Ich konnte nach ca. 10 Tagen mein gewohntes Spezialtraining wieder aufnehmen. Dank Therapie und Schlingen:-)

Ich kann SLING LINE nur jedem empfehlen! Bei MediSports trainiere ich regelmäßig im Kurs mit. Auch dadurch will ich meine Ergebnisse im Sprint und im Weitsprung in den nächsten Jahren weiter verbessern.

Also, lasst Euch nicht durchhängen!

Fotograph: Markus Porz

Teile diesen beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Scroll to Top